30 Jahre Städtepartnerschaftskomitee mit Gästen aus Partnerstädten Prestwick, Vandalia und Ariccia gefeiert
Von Dr. Alfred Thieret

Die Präsidentin Monika Faber (9. v. li.) mit ihren Abteilungspräsidenten Winfred Bogdahn und Dr. Jochen Gronebaum (von links), Ralf Kuchlbauer (5. v. li.), Dr. Ursula Bader (rechts), Verena Bader (6. v. links), den drei Geehrten Peter Stickler (8. v. li.), Fritz Eichmüller (9. v. re.) und Rosel Engelhardt (6. v. re.) sowie der Bürgermeisterin Dr. Bianca Fischer (5. v. re., dem Schulleiter Heinz Pfuhlmann (3. v. re.) und den Gästen Giulia, Alessia und Valentina (7.,10.12.v.l.) aus Ariccia, John Park, David West und Jennifer (4.,7.,3.v.r.) aus Prestwick, Julia Ware (4.v.l.) aus Vandalia.

Die Präsidentin Monika Faber (9. v. li.) mit ihren Abteilungspräsidenten Winfred Bogdahn und Dr. Jochen Gronebaum (von links), Ralf Kuchlbauer (5. v. li.), Dr. Ursula Bader (rechts), Verena Bader (6. v. links), den drei Geehrten Peter Stickler (8. v. li.), Fritz Eichmüller (9. v. re.) und Rosel Engelhardt (6. v. re.) sowie der Bürgermeisterin Dr. Bianca Fischer (5. v. re., dem Schulleiter Heinz Pfuhlmann (3. v. re.) und den Gästen Giulia, Alessia und Valentina (7.,10.12.v.l.) aus Ariccia, John Park, David West und Jennifer (4.,7.,3.v.r.) aus Prestwick, Julia Ware (4.v.l.) aus Vandalia.

 

Am 5. November 1976 wurde das Städtepartnerschaftskomitee unter dem Vorsitz von Helmut Laatz gegründet. Am vergangenen Freitagabend wurde das 30-Jahr-Jubiläum würdig im Stadtschloss gefeiert.

Die Präsidentin des Partnerschaftskomitees, Monika Faber, begrüßte die Gäste im vollbesetzten Festsaal. Vier Städtepartnerschaften seien im Laufe der Zeit aufgebaut und mit Leben erfüllt worden. Eine ganz wichtige Rolle bei einer Städtepartnerschaft spiele natürlich der Schüleraustausch.
Hier bedankte sich Monika Faber ausdrücklich für die vielen Aktivitäten, das herausragende Engagement und die ausgezeichnete Zusammenarbeit bei den Vertretern des Meranier-Gymnasiums, Schulleiter Heinz Pfuhlmann und seinem Stellvertreter Norbert Moschall.
Ganz herzlich begrüßte Monika Faber natürlich die Vertreter der Partnerstädte, die die weite Anreise nicht scheuten, um beim 30-jährigen Jubiläum dabei sein zu können. Lediglich Cournon war nicht vertreten, obwohl dessen Präsident Jean Deconchat sehr die Partnerschaft fördert. Außerdem war erst vor wenigen Wochen der Komitee-Vorsitzende Winfred Bogdahn mit einer größeren Delegation beim Fest der Vereine in Cournon. Andrew und Julia Ware überbrachten die Grüße aus Vandalia und übergaben an den Präsidenten des Vandalia-Komitees, Ralf Kuchlbauer, als Andenken eine Standuhr. Auch Dave Starline nahm den weiten Flug über den großen Teich auf sich, dessen leider allzu früh verschiedene Frau Pam vielen noch in guter Erinnerung ist.

Geschenkübergabe an den Präsidenten des Town Twinning Committee John ParkDr. Ursula Bader, Vorsitzende des Prestwick-Komitees konnte ihren Kollegen aus der schottischen Partnerstadt, John Park, willkommen heißen, dessen Tochter Yolanda auch schon einige Monate in Lichtenfels weilte. Auch Vize-Präsident David West und seine Frau Jennifer waren dabei.

Aus Ariccia waren mit Giulia dal Pra, Alessia Raparelli und Valentina Schiaffini gleich drei junge Damen vertreten, die von Verena Bader, der Leiterin des Jugendkomitees und Dr. Jochen Gronebaum, dem Präsidenten des Ariccia-Komitees, begrüßt wurden.

Die Erste Bürgermeisterin Dr. Bianca Fischer betonte, dass das Partnerschaftskomitee trotz seiner 30 Jahre jung geblieben sei, weil eben die Partnerschaft entscheidend von den Schülern und Jugendlichen mitgetragen werde. Der Verein habe einen wesentlichen Anteil an der Entwicklung tiefer, von Respekt, Toleranz und Zuneigung geprägter Freundschaften zu der Bevölkerung der Partnerstädte. „Wir sind 100 Jahre und gratulieren herzlich zum 30. Geburtstag" meinte Heinz Pfuhlmann. Mit der Übermittlung seiner Glückwünsche spielte der Leiter des Meranier-Gymnasiums gleichzeitig auf das 100-jährige Bestehen der Schule im nächsten Jahr an. Auch wenn 30 Jahre für Historiker nur eine Generation darstellen, solle das 30-jährige Jubiläum des Partnerschaftskomitees ein Fest der Generationen werden. Seinen Stellvertreter Norbert Moschall lobte er als Bindeglied zwischen Komitee und Schule. Die Schüler seien es, die mit Überzeugung und vollem Herzen die Partnerschaft pflegten.

Bill Montgomery bringt ein schottisches StändchenEigentlich sollte der langjährige Komiteepräsident und jetzige Ehrenpräsident, Paul Blomeier, der die 30 Jahre des Bestehens des Partnerschaftskomitees nicht nur mit begleitete, sondern aktiv wesentlich mitgestaltete, die Festrede halten. Auf Grund einer plötzlichen Erkrankung verlas Ralf Kuchlbauer die Rede. Blomeier bedankte sich bei allen Mitstreitern während der drei Jahrzehnte und bei seiner Nachfolgerin Monika Faber und ihrem gesamten Team für die geleistete Arbeit. Zum Schluss ehrte Monika Faber, stellvertretend für die vielen engagierten Mitglieder des Partnerschaftskomitees, drei herausragende Personen: Rosel Engelhardt als Repräsentantin des Trachtenvereins D‘Werdenfelser stellvertretend für alle Vereine, Fritz Eichmüller, stellvertretend für diejenigen, die sich auf kulturellem Gebiet und als Übersetzer verdient machten und Peter Stickler, der ohne Aufhebens immer zur Stelle ist, wenn er gebraucht wird. Natürlich wurde der Abend durch mehrere Einlagen aufgelockert. Stella und Reinhard Arnold machten mit einem Concerto für Klavier und Gitarre den Anfang, ehe die Tanzgruppe der Ballettschule Diroll und die Jazz-Dance-Crew der TS Lichtenfels mit temperamentvollen Auftritten begeisterten. Zum Schluss zeigten noch die Main-River-Dancers einen Ausschnitt aus ihrem Tanzprogramm, während Bill Montgomery seinen Dudelsack erklingen ließ. Und auch das Büfett der Nationen mit kalten und warmen Spezialitäten ließ keine Wünsche offen.

 

Schließen  ]